„DIE GEDÄCHTNISLOSEN“ BUCHVORSTELLUNG MIT AUTORIN GÉRALDINE SCHWARZ

Veröffentlicht am 02.01.2020 in Ankündigungen

Die deutsch-französische Journalistin Géraldine Schwarz setzt sich in ihrem Werk „Die Gedächtnislosen“ nicht nur mit der familieneigenen Vergangenheit im Nationalsozialismus auseinander, sondern zeigt auch die Spuren dieser Vergangenheit in der Mannheimer Neckarstadt auf.

So „erwarb“ ihr Großvater, NSDAP-Mitglied aus der Chamissostraße, 1938 im Zuge der Arisierung ein jüdisches Unternehmen zu einem Spottpreis und zeigte nie einen Funken Unrechtsbewusstsein. Er verweigerte nach Kriegsende auch jegliche Reparationszahlungen.

Géraldine Schwarz‘ Recherche über drei Generationen ihrer Familie hinweg zeigt auf, wie wichtig die Auseinandersetzung mit der Vergangenheit für eine funktionierende Demokratie ist, welche Parallelen zur heutigen Zeit existieren und welche Lehren sich daraus im Umgang mit dem erstarkenden Rechtspopulismus ziehen lassen. Für ihre Arbeit wurde Géraldine Schwarz unter anderem mit dem Europäischen Buchpreis 2018 ausgezeichnet.

Der SPD Ortsverein Neckarstadt Ost, der SPD Kreisverband Mannheim, die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen sowie die Arbeitsgemeinschaft für Bildung laden ein, an diesem Stück gelebter Erinnerungskultur teilzunehmen und sich im anschließenden moderierten Gespräch mit Géraldine Schwarz einzubringen.

Der Eintritt ist frei, der Veranstaltungsort ist leider nicht barrierefrei!

 

Suchen

Spendenkonto

Bankverbindung:
AfA Kreisverband Mannheim
Konto-Nr.: 38 87 05 30
BLZ: 670 505 05
Sparkasse Rhein Neckar Nord

Besucher

Besucher:310154
Heute:9
Online:2