Solidarität mit den Warnstreikenden im Sozial – und Erziehungsdienst

Veröffentlicht am 18.03.2015 in Pressemitteilungen

                      Mannheim, 18.03.2015

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen in der SPD Mannheim solidarisiert sich mit  den von der Gewerkschaft Ver.di zum Warnstreik aufgerufenen Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst.

Es ist nicht hinnehmbar, das gerade die Kolleginnen und Kollegen die einen so immensen Beitrag für das gesellschaftliche Wohl leisten unter schwierigen Arbeitsbedingungen arbeiten müssen. Hierunter leiden die Beschäftigten ebenso wie ihre „Schützlinge“.

Die Einrichtungen in denen ihr arbeitet, sind oft personell unterbesetzt.

Noch dazu für eine nicht gerechte Bezahlung. Von Dankbarkeit alleine kann niemand leben. Hier halten wir es mit den Liedtextzeilen des Arbeiterliedes der Einheitsfront:

„Und weil der Mensch ein Mensch ist, drum braucht er was zu essen, bitte sehr!

Es macht ihn ein Geschwätz nicht satt, das schafft kein Essen her.“

Zeitgleich klagen die Verantwortlichen über einen Fachkräftemangel den sie selbst verursacht haben.

Die Bedeutung der Sozial-und Erziehungsberufe für die Gesellschaft ist gestiegen. Euren Arbeitsbedingungen incl. eurer Entlohnung muss den gestiegenen Anforderungen Rechnung tragen. Dem verleiht ihr mit euren Arbeitsniederlegungen Ausdruck. 

Wir solidarisieren uns mit euch den Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst und wünschen euch, dass eure Leistungen durch eine deutliche Aufwertung anerkannt wird! 

Viel Erfolg für die weiteren Verhandlungen !

Mit solidarischen Grüßen

Belamir Evisen                     Evelyne Gottselig                   Anna Engfer

Vorsitzender                                Stellvertr. Vorsitzende                      Stellvertr. Vorsitzende

 

Suchen

Spendenkonto

Bankverbindung:
AfA Kreisverband Mannheim
Konto-Nr.: 38 87 05 30
BLZ: 670 505 05
Sparkasse Rhein Neckar Nord

Besucher

Besucher:310156
Heute:59
Online:2